MARLENE
YouTube RSS
Home > Projekte > MARLENE
MARLENE

MAßnahmen zur
Reduktion von
LEbensmittelabfällen durch
NEtzwerkbildung

Karotten in verschiedenen Ausprägungen - sie alle sind kostbar

Die Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH ist seit September 2019 Leadpartner des EU-geförderten Projektes MARLENE (Interreg Österreich-Bayern). Gemeinsam mit dem Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten (ZAK) werden grenzüberschreitend bewusstseinsbildende Maßnahmen, Aus- und Weiterbildungsprogramme sowie grenzüberschreitende Pilotmaßnahmen rund um das Thema Vermeidung von Lebensmittelabfällen in den beiden Projektregionen entwickelt und umgesetzt.

Projektziele:

  • Gründung einer grenzüberschreitenden Plattform für Akteure der Lebensmittelbranche zur neutralen Vernetzung entlang der Wertschöpfungskette
  • Umsetzung grenzüberschreitender Pilotmaßnahmen im Bereich der Lebensmittelabfallvermeidung in ländlichen Gebieten
  • Entwicklung und Umsetzung von bewusstseinsbildende Maßnahmen mit Zielgruppe Bürger und Gemeinden
  • Entwicklung und Umsetzung von Aus- und Weiterbildungsmodule gemäß dem „Train-the-Trainer“-Ansatzes

 


Um diese Ziele zu erreichen, benötigt es ein besseres Verständnis der existierenden Lebensmittel-Abfallströme in den Pilotregionen, einheitliche Rahmenbedingungen, innovative Geschäftsmodelle sowie die Kooperationsbereitschaft der unterschiedlichen Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Projektaktivitäten der ATM

Förderung der Vermeidung von Lebensmittelabfällen am Standort Tirol:
  • Organisation einer grenzüberschreitenden Workshop-Reihe zur Vernetzung der unterschiedlichen Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Lebensmitteln
  • Umsetzung von grenzüberschreitenden Pilotmaßnahmen basierend auf kreislauffähigen Geschäftsmodellen:
    • Gründung einer digitalen Plattform zur Sichtbarmachung der Tiroler Akteure im Bereich Lebensmittelabfallvermeidung
    • Übertragung des Foodsharing-Ansatzes in den ländlichen Raum
  • Entwicklung innovativer bewusstseinsbildender Maßnahmen und Weiterbildungsangebote
  • Überregionale und transnationale Übertragung der Outcomes der Pilotanwendungen
Durch die Gründung einer digitalen Plattform zur Sichtbarmachung sowie einer Stakeholderplattform zur Vernetzung von Akteuren in der Pilotregion Tirol nimmt die ATM eine Vorreiterrolle in puncto Vermeidung von Lebensmittelabfällen ein. Gleichzeitig setzt die ATM mit dem Projekt einen weiteren aktiven Schritt in der Thematik, zu welcher bereits zwischen 2017 und 2019 das Interreg Projekt STREFOWA durchgeführt sowie davor die Initiative Lebensmittel sind kostbar ins Leben gerufen wurde.

Das Projektkonsortium besteht aus der Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH, welche die Gesamtleitung inne hat, und dem Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten.

Das Projekt MARLENE hat eine Laufzeit von knapp 2,5 Jahren (09/2019 bis 12/2021) und wird vom Programm Interreg Österreich-Bayern 2014-2020 gefördert.

Logo Interreg Bayern-Österreich


Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen zum Projekt MARLENE:

Claudia Schütz MA
Telefon: 05242 / 62400-45
e-mail: schuetz@atm.or.at
Handy: 0699 / 16 2500 45
ATM Schwaz

Wir bitten um Verständnis, jedoch wird Ihre Browserversion zur Darstellung dieser Website nicht unterstützt. Bitte updaten Sie Ihren Browser hier.